Treffpunkt für AlpinistInnen - Touren rund um die Leobner Hütte

Es gibt Berghütten gleichermaßen für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer – eine solche ist unser heutiges Ziel.

Ab der nächsten Ausgabe der "Woche" führt uns Markus Hackl entlang des neuen Weitwanderweges "BergZeitReise" quer durch die Hochsteiermark.

 

 

 


Und passend dazu gibt es ab sofort den monatlichen Tourentipp zu ausgewählten Tageszielen unweit dieser "BergZeitReise" – einmal als Familienwanderung, dann wieder als Klettertourenvorschlag oder auch als veritable Bergwanderung für echte Konditionsbolzen. Einfach überraschen lassen.


Start am Präbichl

Heute beginnen wir am westlichen Ende (oder Anfang) des mächtigen Hochschwabgebietes, unweit der Bergmannsstadt Eisenerz. Dort steht einer der klassischen Treffpunkte, gleichermaßen für Wanderer, Kletterer und Bergsteiger in der Hochsteiermark – die Leobner Hütte.
Dieser vor einigen Jahren erfreulicherweise wieder geöffnete und heute von einem gastfreundlichen Hüttenpächter jeweils Donnerstag bis Sonntag betreute Alpinstützpunkt ist eines jener Bergziele in der Region, welches sich ideal für Familienwanderungen, aber auch als Ausgangspunkt für Klettertouren oder Bergwanderungen eignet.
Als Start für unseren Bergtag müssen wir aber zunächst den Präbichl und dort den Parkplatz unweit der Handlalm erreichen.
Hier führt unser Weg bei einem Schranken (Schipiste) zunächst flach und dann etwas ansteigend in rund 30 Gehminuten zur Materialseilbahnstation der Leobner Hütte auf der oberen Handlalm.
Nun könnten wir gleich auf einem alten Fahrweg in großem Bogen direkt zur Hütte aufsteigen – die kürzeste Variante, um so in rund einer Gehstunde zum Schutzhaus zu gelangen.


Lamingsattel & Hirscheggsattel

Wir aber steigen weiter rechtshaltend bergauf, ein Bachbett querend, zum Lamingsattel. Warum? Nun, dieser Sattel eröffnet uns ein traumhaftes Bergpanorama inklusive zahlreicher weiterer Möglichkeiten für Gipfelbesteigungen im westlichen Hochschwabgebiet. Übrigens – der Steig von der oberen Handlalm zum Sattel selbst ist teilweise recht steil und schmal, im Frühjahr sollte bei der Querung von Schneefeldern aufgepasst werden! 
Am Lamingsattel haben wir dann die Qual der Wahl: Bergwanderung, Hüttenbummel oder sogar Klettertour?
Halten wir uns in Richtung Osten, so können von hier aus die Leobner Mauer, das Lamingegg oder gar der markante Hochturm, der höchste Punkt des Trenchtlingstockes, erwandert werden – allesamt schöne, recht lange Bergwanderungen.
Jochbummler können den Hirscheggsattel ansteuern und über diesen in einem weiten Bogen zur Leobner Hütte absteigen.


Der Fledermausgrat

Und für Kletterfreundinnen- und Freunde steht mit Start am Lamingsattel die Überschreitung des Südgrates sowie des oberen Fledermausgrates zur Vordernberger Griesmauer und weiter zur TAC-Spitze zur Verfügung. 
Achtung! Diese Tour ist allerdings nur für geübte Alpinistinnen und Alpinisten geeignet, keine Markierung, Standplätze mit Bohrhaken gesichert, Fels teilweise etwas brüchig!

 

Tour für "Normalverbraucher"
Doch auch "normalen", trittsicheren Bergwanderern stehen Griesmauer und TAC-Spitze als Ziel offen. Denn vom erwähnten Hirscheggsattel führt ein markierter sowie felsdurchsetzter Steig zunächst zum Gipfelkreuz auf der Griesmauer (die letzten Meter leichte Kletterei). Die etwas nördlich gelegene TAC Spitze wird über einen versicherten Felsweg erreicht. (TAC kommt übrigens von der Bezeichnung für "T"echniker "A"lpen "C"lub Spitze).
Alle Wege führen... zur Leobner Hütte: Doch egal ob Familienausflug, Wanderung, Bergtour oder gar Kletterei – zuletzt landen alle wieder bei der Leobner Hütte. Dort genießen wir auf der Terrasse die wohlverdiente Rast, bevor wir wieder über den breiten Hüttenweg ins Tal zurückkehren.

 

 

Tourinfo kompakt:
• Ausgangs- und Endpunkt: Präbichl, P bei der Handlalm (knapp vor dem Pass von Leoben kommend rechts einbiegen (Hinweisschilder)
• Aufstieg: je nach Tour zwischen 500 und rund 1.000 Höhenmeter
• Gehzeit gesamt: je nach Tour zwischen 2 und 5 Stunden 
• Stützpunkte entlang der Tour: Leobner Hütte, geöffnet Do. – So., Tel.: 0664 5315505
• Familien- bzw. Kindereignung: Hüttenweg und Hirscheggsattel ja, Gipfeltouren eher nicht!
• Schwierigkeit: je nach Tour von "keine" bis "anspruchsvolle Klettertour". TAC Spitze im Gipfelbereich versicherter Felssteig, Vordernberger Griesmauer im obersten Teil leichte Kletterei! Hochturm über Lamingsattel lange Bergwanderung, markiert.

Kontakt

Andreas Steininger

GF Tourismusverband
Bruck an der Mur,

Freizeit- und Tourismusmanagement,

dipl. Geograf, Bergretter,

staatl. gepr. Berg- und Skiführer

 

www.alpinschule-hochsteiermark.at

Ich freue mich über Ihren Anruf ..

 

Festnetz: +43 3865 20205

Mobil: +43 664 1869117

 

 

... und natürlich auch über Ihre Nachricht:

 

info@andreas-steininger.com

info@alpinschule-hochsteiermark.at

Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) Andreas Steininger, 2018, letzte Änderung 13.2.2018